Satzung (pdf 78kb) ---

 

Satzung

 1. Name, Sitz, Geschäftsjahr
Der Verein soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Dortmund unter dem Namen "Huckarder Pfadfinderkreis" eingetragen werden und dann das Kürzel e.V. führen.
Der Sitz ist Dortmund - Huckarde.
Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

2. Zweck
Der Förderverein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugendarbeit in Form von Pfadfinderarbeit in der kath. Gemeinde "St. Urbanus" Dortmund - Huckarde und im Stadtteil Dortmund-Huckarde. Der Satzungszweck wird durch das Sammeln von Geld- und Sachspenden zur Unterstützung des Pfadfindertums in Dortmund - Huckarde, zur Durchführung von Gruppenstunden und Freizeiten und damit in Zusammenhang stehenden Anschaffungen, sowie die Durchführung von Veranstaltungen, die das pfadfinderische Leben fördern, verwirklicht.

3. Gemeinnützigkeit
(a)Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwandt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus den Mitteln des Vereins.
(b)Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Für den Ersatz von Aufwendungen ist, soweit nicht andere gesetzliche Bestimmungen anzuwenden sind, das Bundesreisekostengesetz maßgebend.
(c)Die Mitarbeit erfolgt ehrenamtlich.
(d)Bei Ausscheiden eines Mitgliedes aus dem Verein oder bei Vereinsauflösung erfolgt keine Rückerstattung etwa eingebrachter Vermögenswerte.
(e)Bei der Auflösung des Vereins geht das Vermögen des Vereins an die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Stamm Dortmund-Huckarde St. Urbanus mit Sitz in Dortmund-Huckarde, sofern dieser nicht mehr besteht an die kath. Kirchengemeinde St. Urbanus in Dortmund Huckarde, unter der Auflage die erhaltenen Gelder zur Förderung der pfadfinderischen Jugendarbeit in Dortmund - Huckarde zu verwenden. Bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Stamm Dortmund - Huckarde St. Urbanus; sofern dieser nicht mehr besteht an die kath. Kirchengemeinde St. Urbanus in Dortmund Huckarde, unter der Auflage die erhaltenen Gelder zur Förderung der pfadfinderischen Jugendarbeit in Dortmund - Huckarde zu verwenden.
Das Vermögen muss ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke verwandt werden.

4. Mitgliedschaft
(a)Mitglied kann jede juristische Person oder jeder volljährige Bürger, unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit werden. Der Erwerb der Mitgliedschaft ist an die schriftliche Form gebunden und bedarf der Zustimmung des Vorstands.
(b)Jedes Mitglied ist, mit einer Stimme, stimmberechtigt in der Mitgliederversammlung. Eine Delegation von Stimmen ist nicht möglich.
(c)Die Kündigung der Mitgliedschaft bedarf der schriftlichen Form und muss mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende erfolgen.
(d)Bei grob vereinsschädigendem Verhalten kann die Mitgliederversammlung den Ausschluss eines Mitglieds mit einfacher Mehrheit der Anwesenden beschließen.
(e)Der Mitgliedsbeitrag ist mit einfacher Mehrheit der Mitgliederversammlung festzulegen und grundsätzlich für das ganze Jahr zu entrichten. Er beträgt bei der Gründung 16 Euro/Jahr. Der Beitrag wird im Januar eines jeden Jahres oder bei Eintritt fällig und wird per Lastschrift eingezogen.

5. Organe des Vereins
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

6. Mitgliederversammlung
(a)Der Mitgliederversammlung gehören alle ordentlichen Mitglieder gemäß 4 (a) an, sowie als beratende Mitglieder der Stammesvorstand der DPSG Dortmund-Huckarde.
(b)Eine ordentliche Mitgliederversammlung muss mindestens einmal jährlich durchgeführt werden. Die Einladung erfolgt mindestens drei Wochen vor der Versammlung schriftlich durch den Vorstand. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie fristgerecht eingeladen wurde, unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder.
Die Mitgliederversammlung wählt eine(n) Versammlungsleiter/in, welche(r) die Versammlung leitet und die Beschlüsse in einem Protokoll festhält, das von ihm/ihr und einem Mitglied des Vorstands unterzeichnet wird.
Protokolle der Vereinsgremien werden an den Stammesvorstand der DPSG Dortmund-Huckarde weitergeleitet, um das Wirken der pfadfinderischen Arbeit des Huckarder Pfadfinderkreis transparent zu machen und gleichzeitig Anregungen für die pfadfinderische Arbeit des Vereins zu bekommen.
(c)Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert. Auf schriftliches Verlangen von mind. 25% aller Vereinsmitglieder hat der Vorstand binnen 6 Wochen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Dem Antrag der Mitglieder muss der gewünschte Tagesordnungspunkt zu entnehmen sein.
(d)Beschlüsse werden, sofern die Versammlung nicht etwas anderes bestimmt, offen durch Handaufheben mit Stimmenmehrheit getroffen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
(e)Zu Satzungsänderungen und zu Beschlüssen über die Auflösung des Vereins ist abweichend von 6 (d), mindestens die Mehrheit aller Vereinsmitglieder erforderlich.

7. Aufgaben der Mitgliederversammlung
(a)Die Mitgliederversammlung nimmt den Kassenbericht entgegen und entlastet den Vorstand.
(b)Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand mit einfacher Mehrheit für 3 Jahre. Die Wahl erfolgt geheim.
(c)Die Mitgliederversammlung wählt 2 Kassenprüfer/innen auf 3 Jahre.
(d)Die Mitgliederversammlung beschließt den Ausschluss von Mitgliedern bei grob vereinsschädigendem Verhalten.
(e)Die Mitgliederversammlung kann die Satzung ändern, wobei der Vereinszweck und die Gemeinnützigkeit ausgeschlossen sind.
(f)Die Mitgliederversammlung beschließt den Mitgliedsbeitrag.
(g)Die Mitgliederversammlung beschließt Aktivitäten, die dem Vereinszweck dienen.
(h)Die Mitgliederversammlung beschließt über Ausgaben, die dem Vereinszweck entsprechen.
(j)Die Mitgliederversammlung kann eine Geschäftsordnung festlegen.

8. Vorstand
(a) Der Vorstand besteht aus drei gewählten Vertretern der Mitgliederversammlung und dem/der gewählten Kassierer(in). Dabei sollte ein Vorstandsmitglied auch Mitglied des Stammesvorstands der DPSG Dortmund-Huckarde sein.
Der Vorstand wählt aus seiner Mitte den/die Vorsitzende(n) und den/die stellvertretende(n) Vorsitzende(n).
(b)Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mehr als der Hälfte seiner Mitglieder beschlussfähig. Er fasst Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Beschlüsse des Vorstands können bei Eilbedürftigkeit schriftlich per Telefax, E-Mail, Brief gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu diesem Verfahren schriftlich erklären.
(c)Der Vorstand ist berechtigt, alle Rechtsgeschäfte des Vereins im Rahmen der Satzung zu führen. Über Konten des Vereins können zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam verfügen.
(d)Der Vorstand kann nur über Ausgaben bis Euro 2500,- pro Jahr entscheiden.
(e) .......(gestrichen am 04.12.2001)
(f)Der Vorstand muss der Mitgliederversammlung einen Rechenschaftsbericht zu seiner Entlastung vorlegen.
(g)Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten.
(h)Der Vorstand beantragt die Eintragung ins Vereinsregister und die Gemeinnützigkeitserklärung.
(i)Dem Vorstand ist es möglich Referenten zu berufen, z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsorganisation, etc...; die den Vorstand beraten.

9. Inkrafttreten
Die Satzung tritt mit der Annahme durch die Gründungsversammlung in Kraft.

Geändert durch die Mitgliederversammlung vom 04.12.2001.